Startseite
Vereinsgeschichte
Veranstaltungen
Vorstand+Impressum
Zeltverleih
Kontakt
Links
Gästebuch
Bilder


Verein - Chronik

Zeitungsausschnitt der Mindelheimer Zeitung vom 14.03.1988
Ein Verein für Nikoläuse
Horst Pöpperl zum Vorstand gewähl
Türkheim (ack). Die Türkheimer Nikolausenfreunde gründeten nun einen Verein.

45 Mitglieder trafen sich, legten die Satzung fest und wählten aus ihrer Mitte die Vorstandschaft. An der Spitze des frischgebackenen Vereins steht Horst Pöpperl. Bürgermeister Anton Schäffler wünschte viel Erfolg und sprach seine Anerkennung dafür aus, dass so viele Jugendliche mitmachen und dass der Nikolauseinzug alljährlich ein Erlebnis für alle Türkheimer ist. Der Klausenverein gab sein Programm bekannt.

Seit über zehn Jahren treffen sich die Nikolausfreunde zum traditionellen Klauseneinzug. Sie scheuten keine Mühe und Arbeit, um diesen schon zu gestalten.1979 kam durch Jugendliche Aufschwung in die Gruppe. Der Klauseneinzug in Türkheim fand immer mehr Anklang und wurde vor zwei Jahren erstmals mit einem Verkaufsstand, an dem es heißen Glühwein und gebackene Klausenmänner gab, ergänzt. Doch nicht nur der Nikolaustag, auch andere Brauchtümer wurden angegriffen, so dass Funkenfeuer, des Eierbegeln und Feuer zur Sonnwend´und zur Kirchweih. Auch den Herbstmarkt bereicherten die Klausenfreunde mit Einlagen, einem La-gerfeuer, an dem Kartoffeln gebraten werden konnten und heißer Most ausgeschenkt wurde.
.
Bei so viel Einsatz kam die Idee, einen offiziellen Verein zu gründen. 45 Klausenfreunde unterschrieben dann die Gründungsurkunde, nachdem die Satzung einstimmig beschlossen worden war.
Bürgermeister Anton Schäffler leitete die Wahl der ersten Vorstandschaft. Einstimmig erhielten folgende Mitglieder das Vertrauen:


Horst Pöpperl (erster Vorstand), Gerhard Rindle (zweiter Vorstand und Pressewart), Andreas Pätzold (Schriftführer), Klaus Wengenmeyer (Kassier), Xaver Schäffler, Stefan Engel und Erich Schwarzfischer (Beisitzer), Peter Waltenberger (Zeugwart), Klaus Hefele und Günther Pätzold (Jugendleiter), Sepp Mack (Ober-bischof), Peter Rauner (Oberklaus) und Erich Weber sowie Hermann Schwelle (Revisoren).


Auch die nächsten Termine wurden festgelegt. So findet im April wieder das Eierbegeln (ein Spiel mit Ostereiern, bei dem der gewinnt, der am meisten mit nach Hause nehmen kann), statt. Im Mai ist Früh-jahrsmarkt. Der Verein gestaltet das Sonnwendfeuer im Juni, den Herbstmarkt und ein Kirchweihfeuer im Oktober sowie den Klausenmarkt und Klauseneinzug im Dezember. Bei der Generalversammlung (Oktober) sollen Vorschläge für einen Patenverein überlegt werden.